Navigation

HoGy-Schüler erfolgreich beim 59. Schülerwettbewerb des Landtags von Baden-Württemberg

Politisches Bewusstsein und ausgeprägte Sensibilität für gesellschaftliche Vorgänge und Veränderungen sind die wichtigsten Eigenschaften politisch mündiger Bürger. Kritische Urteilsfähigkeit und die Förderung des Engagements junger Menschen in politischen Bereichen gehört deshalb zu den Kernaufgaben der ganzheitlichen politischen Bildung. In diesem Sinne haben Julia Ber (KI) und Alexander Wehde (KII) am 59. Schülerwettbewerb des Landtags von Baden-Württemberg teilgenommen und hervorragende Ergebnisse erzielt.

In ihrem Gedicht „Wann wird es Frieden geben?“  setzt sich Julia mit den Folgen der kriegerischen Handlungen im Nahen Osten und mit den damit einhergehenden Konsequenzen auseinander und zeigt in eindrucksvoller Art und Weise auf, mit welchen Problemen, Ängsten und Vorurteilen unsere Gesellschaft diesbezüglich konfrontiert ist. Für ihre poetische Auseinandersetzung mit diesem emotionalen Thema konnte Julia den dritten Platz gewinnen.

Alexander Wehde widmete seine Aufmerksamkeit einem ebenfalls aktuellen und höchstkomplexen politischen Thema. Sein Fokus richtet sich dabei auf den „Brexit“ und die möglichen Folgen für die ganze Europäische Union. In seinem Essay unter dem Titel: „Bye, bye Großbritannien - was nun Europa?“ analysiert Alexander sowohl die Ursachen als auch die Folgen des britischen Referendums und reflektiert die soziologischen und politischen Konsequenzen, die der Austritt Großbritanniens aus der EU für den Rest dieser intergouvernementalen Organisation mit sich bringen könnte. Die Kommission der Landeszentrale für politische Bildung und des Landtags beschloss seinen kritischen Aufsatz mit dem ersten Platz zu honorieren.

Für ihre Beiträge konnten Julia und Alexander tolle Sachpreise und sogar eine Studienreise nach Graz gewinnen.
Bei der Preisverleihung am 30.05.2017 im Landtag zitierte die Landtagspräsidentin Muhterem Aras Teile aus Alexanders Aufsatz, überreichte den Besten aus über 3.500 Teilnehmenden ihre Urkunden und fand lobende Worte: „Ihr zeigt, dass euch unsere demokratischen Werte am Herzen liegen, dass ihr euch einmischen und beteiligen wollt, damit unsere Welt noch ein bisschen besser wird."

Im Namen der ganzen Schule gratulieren wir Julia Ber und Alexander Wehde herzlich zu diesem fantastischen Ergebnis. Wir schließen uns den lobenden Worten der Landtagspräsidentin an und wünschen viele ähnliche Erfolge im akademischen Werdegang.
Wir hoffen, dass dieser großartige Erfolg kein Einzelfall an unserer Schule bleiben wird, und möchten alle politisch interessierten Schülerinnen und Schülern ermutigen, diesem exzellenten Beispiel zu folgen.

G. Paravac