Navigation

Verdienstmedaille des Fördervereins an Sven Luitpold und Rico Keilwerth

Im feierlichen Rahmen des Abiballs in der Bürenhalle in Wäschenbeuren am 15. Juli 2017 wurden den Abiturientinnen und Abiturienten nicht nur die Abiturzeugnisse überreicht, sondern auch Preise für besonders gute Leistungen und soziales Engagement verliehen.

Mit der Medaille des Fördervereins wurden zwei Abiturienten für ihr herausragendes und langjähriges Engagement geehrt.

Rico Keilwerth hat über viele Jahre die PC-Räume mitbetreut und bei den Installationen der Medienausstattung in den Klassenräumen in äußerst selbständiger Weise mitgewirkt. Mit Hilfe seiner Programmierkenntnisse wurde die Schulhomepage innovativ gestaltet. Diese zeitintensive Aufgabe erforderte neben einer hohen Sachkenntnis viel Eigeninitiative, Durchhaltevermögen und Arbeitszeit. Bei auftretenden Problemen zeigte Rico mit begründeten Lösungsvorschlägen und kompromissbereitem Handeln seine gute Teamfähigkeit. Viele Male ist er bei der Informatik-AG eingesprungen und zeigte auch im Fach Naturwissenschaft und Technik als Mitbetreuer sein vielseitiges Wissen und Können und das mit absoluter Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und einer unermüdlichen Hilfsbereitschaft.

Sven Luipold arbeitete eher im Hintergrund, insbesondere bei Veranstaltungen, nämlich da, wo die Technik steht. Doch ohne ihn und seine Mitstreiter funktioniert kein Mikro bei der Rede, und Musik würde eher einem Piepsen als einem angemessenen musikalischen Beitrag gleichen. Souverän, absolut eigenständig, zuverlässig und verantwortungsbewusst baut er auf, gibt Instruktionen und behält alle Details im Auge, bis der letzte Satz gesagt ist und der letzte Applaus verhallt. Seine Kenntnisse beziehen sich jedoch nicht nur auf den Umgang mit Technik bei Veranstaltungen, ein weiteres Highlight dieses Schuljahres trägt seine Handschrift: Beim Tag der offenen Tür feierte unser HoGy-Film Premiere, der fortan Kinder wie Erwachsene in seinen Bann zog, über das Hohenstaufen-Gymnasium informierte und alle begeisterte – gerade auch auf Grund seiner Effekte und der technischen Versiertheit, die dahinter steckt. Svens Engagement reicht über sein Schüler-Sein am HoGy hinaus. So war er an der Assembly am letzten Schultag wieder für die Technik maßgeblich verantwortlich.